Archiv für Aufgaben

Alles nur für Jana

Posted in Allgemein with tags , , on 15. März 2010 by Karin Wess

Von den Gefühlen und Gedanken hin- und hergerissen, ist heute der bis jetzt komischste aller Tage. Jana ist erst knapp 60 Stunden nicht mehr bei uns und doch ist schon so unglaublich viel passiert.

Wir waren im Bestattungsinstitut (bei dem ich die Betreuung übrigens schrecklich fand!) und haben Janas Beerdigung für kommenden Freitag den 19. März 2010 fixiert. Wir haben wunderschöne Fotoalben gekauft, Partenzettel verschickt, Blumenschmuck bestellt und ihre Grabstelle ausgewählt. Das alles innerhalb nur weniger Stunden.

Beim Beerdigungsinstitut war ich nur „anwesend“, konnte kaum klar denken. Danach lief jedoch alles wie im Film ab. Nun werde ich mich um die eigentliche Zeremonie kümmern, damit diese genauso wunderschön wie ihre Taufe wird. Auch wenn das jetzt befremdlich klingen mag, die Blumen und Farben für sie zu wählen machte mir sogar Freude. Weil ich JETZT nämlich noch etwas für sie tun kann! Alles Tun und diese Termine heute, das machte ich für sie, für meine kleine Jana. Doch was mache ich, wenn der Freitag erst vorbei ist und ich nichts mehr für sie tun kann, weil es nichts mehr zu tun gibt? Was dann?

Ja, es gibt sie – die schönen Momente

Posted in Allgemein with tags , , , , on 4. September 2009 by Karin Wess

Eltern besonderer Kinder haben eine unglaubliche Aufgabe. Die Aufgabe, ihr Kind zu begleiten, den Schmerz und die Trauer zu bewältigen, die Ohnmacht zu besiegen und unerlässlich Kraft zu tanken – woher auch immer sie kommen mag.

Doch es gibt Stunden, Tage und Wochen, an denen scheinbar nichts mehr geht. An denen Ohnmacht und Hilflosigkeit überwiegen und Wut und Gleichgültigkeit sich breit machen. Momente, in denen alles aus dem Gleichgewicht gerät.

Und während die Welt schaukelt, man den Boden unter den Füßen verliert und taumelnd durch seinen eigenen Alptraum wankt, dreht sich die Welt dennoch weiter.

Und genau in diesen Momenten passieren sie – die schönen Dinge. Kleinigkeiten, die anderen meist verborgen bleiben. Die kleinsten der kleinen Wunder. Ein Augenblick. Vergänglich und trotzdem für immer eingebrannt.

Auch wenn es oft so schwer fällt, diese Augenblicke wahrzunehmen, offen und vor allem dankbar dafür zu sein, sie es im Endeffekt genau diese kleinen Momente, die wieder Kraft geben für den neuen Tag. So wie Janas unglaublich süßes Schmatzen als sie zum aller ersten Mal ein Stückchen Banana kostete.