Archiv für Mai, 2011

Bald ist Taufe!

Posted in Allgemein with tags , on 10. Mai 2011 by Karin Wess

Ja, in ein paar Tagen schon feiern wir Natalies Taufe. Es wird ein großes Fest, ihr erste Party und ich hab mich wieder voll ins Zeug gelegt, damit alles perfekt wird. Von der Einladung bis zum Taufheft, selbst die Menükarte wird in „ihrem“ Design gestaltet. Es wird sicherlich wieder wunderschön! Auch Jana wird dabei sein. Das Licht ihrer Taufkerze wird die ganze Zeit für uns leuchten.

Wie auch schon bei Jana haben wir die Omas und Opas und den Taufpaten um einen persönlichen Segen gebeten. Sie sind alle wunderschön und werden Natalie hoffentlich ihr Leben lang begleiten.

Und das ist unser Segen:

Wir werden dich stützen,
damit du alleine gehen kannst.

Wir werden dich halten,
damit du lernst zu fliegen.

Wir werden mit dir entdecken,
damit du selbst erforschen kannst.

Wir werden den Weg frei machen,
damit du Hindernisse selbst überwinden kannst.

Wir werden dich beschützen,
damit du lernst, was Geborgenheit ist.

Wir werden dich stärken,
damit du auf deinen eigenen Beinen stehen kannst.

Wir werden mit dir wachsen,
damit du selbst nach den Sternen greifen kannst.

Wir werden dich begleiten,
damit du eines Tages deinen eigenen Weg gehen kannst.
(Karin Scheidl)

Land Unter

Posted in Allgemein on 6. Mai 2011 by Karin Wess

Regelmäßig, aber in unbestimmten Zeitabständen, ist es soweit: nichts geht mehr. Panta rhei, aber im übertragenen Sinne – denn bei mir fließen dann Tränen aus den unerklärlichsten Gründen. Kleinigkeiten reichen aus. Sei es die vorwurfsvolle Frage „Machst du die Taufe schon wieder so aufwändig?“, ein Autofahrer der mich ansieht und dann just noch den einen Meter vorfährt um mir mit dem Kinderwagen den Weg zu versperren um sich erst dann, als ich schon lange vorbei bin, endlich in den Fließverkehr einreihen zu können, oder die unfreundliche und absolut nicht hilfsbereite Antwort der Supermarkt-Angestellten „Nein, das machen wir nicht!“.

Ja, heute ist es wieder soweit. Land unter. Tränengeschwängerte Augen und alles fühlt sich so schwer an. Vielleicht liegt es daran, dass ich seit über einer Woche mit Natalie alleine bin, vielleicht liegt es auch daran, dass wir auch dieses Wochenende ohne Papa sind, vielleicht am Muttertag, vielleicht an Jana, vielleicht an allem zusammen. Schade, denn an diesen Tagen kann ich mich kaum über die großartigen Kleinigkeiten erfreuen, die Natalie schafft und entdeckt. Erst morgen wieder.

Etwas

Posted in Allgemein on 1. Mai 2011 by Karin Wess

Manchmal, wenn ich in diese kleinen dunklen Augen schaue, die mich freudig anlachen, merke ich, wie ich darin suche. Ich suche nach einem Zeichen, nach einem Funken. Dann frage ich mich, ob vielleicht ein kleines bisschen Jana in diesem beinahe unbändigen Energiebündel steckt und merke, wie die Sehnsucht nach ihr steigt. Nicht zu wissen, wo und wer sie jetzt ist, lässt mich schaudern. Ich stelle Fragen, die ich zuvor bewusst nie stellte. Leise und ganz heimlich frage ich dann: warum?

Lange schon spüre ich ein Gefühl in mir, dass ich kaum beschreiben kann. Es ist, als würde etwas wachsen, es größer werden und es fühlt sich bedrohlich an. Als würde in einem kleinen Eckchen meiner Seele etwas Dunkles an Kraft gewinnen. Es gelingt ihm erst jetzt, weil ich es bis dato nicht zugelassen habe. Ich weiß das es da ist, doch ich kann es nicht berühren, nicht verscheuchen und auch nicht mit einer Taschenlampe anstrahlen um zu sehen, wie groß es wirklich schon ist.

Und dann sind da wieder diese kleinen dunklen Augen, fast schon braun. Sie strahlen, manchmal weinen sie, sie fragen so viel und sie sind voll von Vertrauen.