Archiv für November, 2010

Der Besuch

Posted in Allgemein on 22. November 2010 by Karin Wess

Janas GrabBeinahe schon 3 Wochen war ich nicht mehr am Friedhof gewesen, als ich zum ersten Mal mit Natalie hinging. Irgendwie wollte ich ihr ihre Schwester vorstellen, doch ich war mich auch sicher, dass sie sich ohnehin längst kannten.

Was ich mir von diesem Besuch im Grunde erwartete, weiß ich gar nicht – doch es war einer der schlimmsten überhaupt. Die Leere, dieses unendliche Loch, dass Jana hinterlassen hat, war wieder so stark, so präsent, das es kaum zu ertragen war. Noch immer kann ich nicht verstehen, dass sie nicht mehr bei uns ist. Beinahe 2 1/2 Jahre wäre sie jetzt. Seit über 7 Monaten ist sie nun fort.

Seit fast genauso vielen Monaten schon liegen 4 wunderschöne Alben auf dem Esstisch, umringt von Kalendern, Notizen und rund 300 Bildern. 4 Alben, die darauf warten, endlich mit Janas Geschichte befüllt zu werden. Nur eines ist fertig. Denn immer wenn ich denke „Ja, heute kannst du weiter machen. Heute geht’s dir soweit gut“, bricht alles auf und die Bilder verschwimmen im Tränenmeer. Dann ist es wie beim ersten Besuch mit Natalie an Janas Grab: unendlich schmerzhaft.

Advertisements

Darf ich vorstellen?

Posted in Allgemein on 19. November 2010 by Karin Wess

Natalie, 6 TageSeit 3 1/2 Wochen schon haben wir einen kleinen, neuen Mitbewohner. Sie hält uns enorm auf Trab und hat uns voll und ganz in Beschlag genommen. Darf ich vorstellen: Natalie!

Natalie kam am 27. Oktober um 05.51 Uhr als „kleines Fräulein“ mit satten 53 cm und 3.850 Gramm zur Welt. Seit dem ist vieles anders und doch so vertraut. 6 cm größer als Jana und fast 1 Kilo schwerer vermutet man nicht allzu viel Ähnlichkeit. Doch dass die beiden Schwestern sind, können sie wahrlich nicht abstreiten! Obwohl vom Wesen her so unterschiedlich, haben sie eine optische Ähnlichkeit, die mich manchmal schaudern lässt. Oft schon habe ich mich gefragt, wer denn da eigentlich zu uns gekommen ist?

Euch allen da draußen möchte ich dafür danken, dass ihr hier immer wieder vorbei schaut, an uns denkt und uns eure Grüße schickt.