Heimweh


In wenigen Stunden geht unser Flieger. Ein kurzer Flug nach Santorin und 1 Woche Griechenland pur. Was traumhaft schön klingt und es vermutlich ja auch ist, beschert mir ein wenig Unbehagen. Einerseits freue ich mich auf diesen Urlaub, andererseits fühlt es sich an, als würde ich Jana zurücklassen. Wie schön wäre es, zu sehen wie sie im Sand spielt und mit Papa im Meer tobt. Doch so fliege ich alleine und habe schon jetzt Heimweh.

Advertisements

2 Antworten to “Heimweh”

  1. Ich wünsche Dir einen schönen, sich gut anfühlenden Urlaub. Du lässt sie ja nicht zurück. Sie ist bei Dir. Aber ich weiss, wie Du es meinst. Ich kann Dir das nachfühlen.
    Wenn Dir der Sand durch die Hände rieselt, und Dir die Urlaubssonne ins Gesicht strahlt…dann denkst Du an Jana. Ihr seid vereint. Trotzdem ist das „anders-da-sein“ schwer auszuhalten. Und wahrscheinlich grad im Urlaub ist es dann noch näher, und schwerer.
    Ich wünsche Euch schöne Tage. Geniesst das Miteinander und lasst es Euch gutgehen. Ich mein jetzt Euch zwei Großen!
    Elisabeth

  2. Wie alle ersten Male wird auch dieser Schritt schwer sein. Ob die Schritte mit der Wiederholung leichter werden weiß ich nicht, aber vielleicht gewohnter.

    Euch dennoch einen schönen und erholsamen Urlaub.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: