Die letzte Seite


Seit wir von Janas Diagnose wissen bzw. seit sie ihre Sonde bekam, haben wir täglich Tagebuch geführt. Einerseits um den Überblick nicht zu verlieren, wie viel Nahrung, Flüssigkeit und Medikamente sie an dem jeweiligen Tag bekam, andererseits aber auch, um täglich etwas Schönes zu finden, was wir festhalten können.

Von 27. Jänner 2009 bis jetzt haben wir jeden einzelnen Tag festgehalten. Doch heute bleibt die Seite leer. Heute gibt es keine Einträge. Was bleibt ist ein leeres Blatt in einem kleinen Büchlein. Nur das Datum steht rechts oben in der Ecke: 14.03.2010. Heute wäre Jana 21 Monate.

Advertisements

4 Antworten to “Die letzte Seite”

  1. Liebe Karin,
    ich hab dir ja schon bei den Rehakids geschrieben, aber ich kann an nichts anderes mehr denken. Ich fühle mich so sehr zurückversetzt, ich fühle den Schmerz um Ben und jetzt auch um Jana. Mir geht es die meiste Zeit wirklich gut, ich weiß ja dass es Ben und Jana jetzt besser geht. Aber an manchen Tagen überfährt mich die Trauer wie ein LKW – ohne Vorankündigung. Dann tut es so weh dass ich kein Wort mehr sagen kann. Eric – mein Mann – ist an solchen Tagen so hilflos und dann leidet auch er. Diese Tage sind aber so sehr wichtig und meistens geht es mir danach wieder ein Stückchen besser. Dies sind dann wohl die Schritte die wir ertragen müssen, damit es irgendwann weniger weh tut.

    Trotzdem bin ich sicher – es wird nie aufhören weh zu tun und wir werden nie wieder die unbekümmerten fröhlichen Menschen von früher sein.
    Und trotzdem bin ich stolz, ich bin stolz dass wir diese Zeit mit unseren Engeln so gut genutzt haben und so gut gemeistert haben. Dieses Wissen wird dich hoffentlich zukünftig trösten können.

    Alles Liebe und viel Kraft.
    Dani mit Ben im Herzen

  2. Es ist was es ist sagt die Liebe!

    Unendlich gerührt von Euch und Euren Worten
    sende ich Euch
    Kraft und alles Liebe
    Ursula

  3. Ich hoffe, Ihr könnt (wahrscheinlich später erst) dieses Tagebuch als Glückstagebuch lesen.

    Die letzte leere Seite wird allerdings immer schmerzen.

    Sied feste gedrückt.

    Liebe Grüße

  4. Barbara Says:

    Es fehlen mir zwar die worte, doch in gedanken bin ich bei euch….traurig und doch zuversichtlich, dass eure tochter euch weiterhin führen und begleiten wird.

    Ihr hattet einen besonderen engel bei euch zu gast..:-)

    Barbara aus Mödling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: